EU-Förderprogramme

Die Europäische Union (EU) verfolgt das Ziel, Europa wirtschaftlich und nachhaltig weiterzuentwicklen. Eine wichtige Rolle spielen hierbei auch die ländlichen Räume.
Um

  • die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft,
  • eine nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen und Klimaschutz und
  • eine ausgewogene räumliche Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und Gemeinschaft einschließlich der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen

zu sichern, gewährt die EU finanzielle unterstützung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).



Maßnahmen in 2020
Sanierung der Radwegeverbindung Vechtetalstraße-Bahner Weg - Teilstück Bahne/Hofstelle Wortelen

Die Samtgemeinde Emlichheim saniert im Herbst 2020 die Radwegeverbindung Vechtetalstraße-Bahner Weg, Teilstück "Bahne/Hofstelle Wortelen". Die Sanierungsmaßnahme wird durch das Europäische Förderprgramm "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) möglich. Aus diesem Förderprogramm erhält die Samtgemeinde Emlichheim eine Zuwendung in Höhe von 48.760,85 €, dies entspricht 63 % des Gesamtinvestitionsvolumens.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme "Tourismus".

Mit dieser Maßnahme wird der Tourismus im ländlichen Gebiet unterstützt. Ziel ist es die ländlichen Gebiete als Erholungs-, Freizeit- und Naturräume zu sichern und zu entwickeln. 

Maßnahmen in 2019
Sanierung der Radwegeverbindung „Hahnenberg/Rüschenweg“ in der Gemeinde Emlichheim

Die Gemeinde Emlichheim saniert im Frühjahr 2019 die Radwegeverbindung „Hahnenberg/Rüschenweg“. Die Sanierungsmaßnahme wird durch das Europäische Förderprogramm „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung von LEADER“ möglich. Aus diesem Förderprogramm erhält die Samtgemeinde Emlichheim ein Zuwendung in Höhe von 25.000,00 €, dies entspricht 25 % des Gesamtinvestitionsvolumens. 

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme „Leader“. Mit dieser Maßnahme wird die Zusammenarbeit und die Initiierung Organisation und Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten („LEADER-Region“) unterstützt.

Sanierung eines Teilabschnittes des Wirtschaftsweges „Weg zum Fürstentum“ in der Gemeinde Emlichheim

Die Gemeinde Emlichheim saniert im Frühjahr 2019 einen ca. 1.800 m langen Teilabschnitt des Wirtschaftsweges „Weg zum Fürstentum“. Diese Sanierungsmaßnahme wird als Maßnahme des ländlichen Wegebaus nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Die Gemeinde Emlichheim erhält eine Förderung in Höhe von 63 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten werden ca. 220.000 € betragen.  

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme:  „Ländlicher Wegebau“

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen einschließlich erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt.

Sanierung eines Teilabschnittes des Wirtschaftsweges „Riddergoar“ in der Gemeinde Laar

Die Gemeinde Laar saniert im Frühjahr 2019 einen ca. 800 m langen Teilabschnitt des Wirtschaftsweges „Riddergoar“. Diese Sanierungsmaßnahme wird als Maßnahme des ländlichen Wegebaus nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Die Gemeinde Laar erhält eine Förderung in Höhe von 53 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten werden ca. 110.000 € betragen.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme:„Ländlicher Wegebau“

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen einschließlich erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt.

Sanierung eines Teilabschnittes des Wirtschaftsweges „Männeäckerweg“ in der Gemeinde Ringe

Die Gemeinde Ringe saniert im Frühjahr 2019 einen ca. 1.700 m langen Teilabschnitt des Wirtschaftsweges „Männeäckerweg“. Diese Sanierungsmaßnahme wird als Maßnahme des ländlichen Wegebaus nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) mit Mitteln der Europäischen Union gefördert. Die Gemeinde Ringe erhält eine Förderung in Höhe von 53 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten werden ca. 205.000 € betragen.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme: „Ländlicher Wegebau“

Mit dieser Maßnahme wird der Bau/Ausbau von Wegen zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen einschließlich erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes unterstützt.

Sanierung eines Teilabschnittes des Wirtschaftsweges „Ölstraße“ in der Gemeinde Hoogstede

Die Gemeinde Hoogstede saniert 2019 einen ca. 700 m langen Teilabschnitt des Wirtschaftsweges „Ölstraße“. Diese Sanierungsmaßnahme wird als Maßnahme des ländlichen Wegebaus aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur- und des Küstenschutzes“ (GAK) vom Bund und vom Land Niedersachsen gefördert. Die Gemeinde Hoogstede erhält eine Förderung in Höhe von 63 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten werden ca. 100.000 € betragen.

Sanierung eines Teilabschnittes des Wirtschaftsweges „Timmerweg“ in der Gemeinde Laar

Die Gemeinde Laar saniert 2019 einen ca. 1.700 m langen Teilabschnitt des Wirtschaftsweges „Timmerweg“. Diese Sanierungsmaßnahme wird als Maßnahme des ländlichen Wegebaus aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur- und des Küstenschutzes“ (GAK) vom Bund und vom Land Niedersachsen gefördert. Die Gemeinde Laar erhält eine Förderung in Höhe von 53 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten werden ca. 205.000 € betragen.

Maßnahmen in 2018
Errichtung einer offenen Bühne in Emlichheim

Die Samtgemeinde Emlichheim errichtet im Bereich der Gemeinde Emlichheim eine offene Bühne. Die Neuanlage der Bühne wurde durch das Europäische Förderprogramm „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung von LEADER“ möglich. Aus diesem Förderprogramm erhält die Samtgemeinde Emlichheim eine Zuwendung in Höhe von 69.000,00 €, dies entspricht 60 % des Gesamtinvestitionsvolumens.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme „Leader“

Mit dieser Maßnahme wird die Zusammenarbeit und die Initiierung Organisation und Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten („LEADER-Region“) unterstützt.

Maßnahmen in 2017
Realisierung Sanierung des Radwegs „Schoolpad“ in Laar

Die Samtgemeinde Emlichheim saniert im Bereich der Gemeinde Laar den Radwanderweg „Schoolpad“. Der Neuausbau dieses touristisch genutzten Streckenabschnittes wurde durch das Europäische Förderprogramm „Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung“ (ZILE) möglich. Aus diesem Förderprogramm erhält die Samtgemeinde Emlichheim eine Zuwendung in Höhe von 31.390,- €, dies entspricht 43 % des Gesamtinvestitionsvolumens

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme„Tourismus“

Mit dieser Maßnahme wird der Tourismus in ländlichen Gebieten unterstützt. Ziel ist es, die ländlichen Gebiete als Erholungs-, Freizeit- und Naturräume zu sichern und zu entwickeln.

Realisierung eines Wohnmobilstellplatzes an der Mühle in Laar

Die Samtgemeinde Emlichheim errichtet im Bereich der Gemeinde Laar einen Wohnmobilstellplatz inkl. Energiesäulen zur Stromversorgung mehrerer Wohnmobile, Säule zur Versorgung mit Frischwasser und Säule zur Entsorgung des Brauchwassers. Die Neuanlage dieses Wohnmobilstellplatzes wurde durch das Europäische Förderprogramm „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung von LEADER“ möglich. Aus diesem Förderprogramm erhält die Samtgemeinde Emlichheim eine Zuwendung in Höhe von 11.813,432 €, dies entspricht 50 % des Gesamtinvestitionsvolumens.

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme„Leader“.

Mit dieser Maßnahme wird die Zusammenarbeit und die Initiierung, Organisation und Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten („LEADER-Region“) unterstützt.